Sei das, was du bist! Sei das, was du sein willst!

 

Ganz: wahrhaftig, einzigartig, schöpferisch, allverbunden.


Copyright © 2018 Anke Plehn - Alle Rechte vorbehalten                                                                                                 Impressum                       

Willkommen Aktuelles Themen Angebote Publikationen



Leserzuschriften

Rezensionen

Rezensionen:


Prof. Dr. Guillaume De Meuter: Anke Plehn ist eine bewundernswerte Autorin, die genug Mut hat die gewohnten Schemen zu sprengen und eine Trilogie zu schreiben, die einmalig in Form und Inhalt ist, um ihre Vision und ihre Botschaft auf eine Art und Weise zu vermitteln, die authentisch, informativ, unterhaltsam, erfrischend und inspirierend ist. Ich kann das erste Band wärmstens empfehlen.zurück nach oben








Gedanken aufgeschrieben und ausgesprochen

Leserzuschriften zum Buch

 

Stephan P.: „Ich habe das Buch gelesen und bin schon gespannt, wie es weitergeht. Ich freue mich, wenn Sie mir einen Tipp geben, wann der zweite Band erscheint. Ich war beim Lesen an die Bücher von „Anastasia“ erinnert, die ja auch neue Wege aufzeigt und an den Film "Der grüne Planet". Erinnert habe ich mich auch an die Zeit in einer Tischlerei und meinen natürlichen Widerwillen, allerlei Spanplatten mit viel chemischen Kleber, mit Kunststoffbeschichtungen und harten Kanten zu verarbeiten. Das war zwar vordergründig billig, aber die Gesamtbilanz finde ich katastrophal...und ich fühlte mich hilflos und allein mit dieser Wahrnehmung (ganz zu schweigen von den chemischen Kreationen, die aufs Holz gestrichen werden), deshalb finde ich die Ausführungen im Buch so wohltuend. So dann herzlicher Gruß“


Linda S.: „Ihr Buch zeichnet sich dadurch aus, dass man es nicht einfach durchlesen kann wie einen Roman. Man muss immer wieder verarbeiten. Ihr Wortschatz ist unglaublich, bin fasziniert. Gestern erst sind mir diese vielen Aufzählungen bewusst geworden. Was Sie alles für Worte finden. Es lehrt mich, mit wie wenigen Worten wir ansonsten im Alltag umgehen und uns oftmals gar nicht richtig verständig machen. Ihre Beweggründe sind auch die meinen. Sie haben den Mut, die Themen anzupacken und niederzuschreiben. Hochkarätig und sehr anspruchsvoll.“


Heinz U.: „Über 300 Seiten eines Romans zu lesen, der zugleich Bestandsaufnahme der derzeitigen Erde, Ursachenanalyse und Vision für eine neue Erde ist, braucht auch wegen der Dichte an Informationen zumindest ein Interesse am Fortbestand und an der evolutionären Entwicklung der Menschen.

Die Autorin spannt einen umfassenden Bogen von den schwerwiegenden Symptomen der heutigen Gesellschaft, ihren Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten bis hin eben zu einer Vision einer neuen Erde.

Sie verfügt sicher über sehr reiche Lebenserfahrungen und kann aufgrund ihres tiefen Verständnisses von der Natur des Menschen Auswege aus der schier hoffnungslosen Lage, in der wir uns befinden, aufzeigen.

Statt wie so viele apokalyptischen Endzeitprophetien, die uns vor allem durch Hollywoods Endzeitfilme suggeriert werden, hält sie uns den Spiegel vor das Gesicht und beendet die technokratische Fortschritts-Trance unserer Gesellschaft.

Sehr geschickt werden hier verschiedene Erzählstränge benutzt, um unsere fast trostlose und lebensfeindliche Gegenwart trotzdem in eine wünschens- und lebenswerte Zukunft zu führen.

Die Romanfigur Anne, die als Architektin in einer Lebenskrise steckt und vor allem die lebensfeindliche derzeitige Bauweise erkennt, wird langsam und intensiv durch die zunehmende Dichte an Wissen und Weisheit anderer Menschen zu einer realisierbaren Vision einer neuen Erde geführt, die überhaupt erst als zutiefst menschlich bezeichnet werden kann.

Aus der Autorin sprudeln förmlich die Erkenntnisse über die Ursachen der globalen Fehlentwicklungen und warum die Menschen im Angesicht des Raubbaues in der Natur und der zunehmenden Entfremdung mit sich selbst weiterhin wie fremdgesteuert den Kurs der Zerstörung beibehalten.

Gleichzeitig betont die Autorin immer wieder die dringende Notwendigkeit, dass der Mensch wieder seine Verbundenheit mit der Natur, mit seinen Mitmenschen und dem großen Ganzen erkennen, fühlen und danach leben muss. Der heute dringende Ruf ist auch im Roman nicht zu überhören, dass nur ein Bewusstseinswandel, das Erkennen der angeborenen, naturgegebenen Bedürfnisse das Ruder der Menschheit herumreisen kann.

Die Autorin redet Tacheles mit ihren LeserInnen wenn es darum geht, die begrenzte materialistische Sichtweise der Naturwissenschaften aufzuzeigen und die Lösung der dringenden Probleme auf der Basis eines holistischen Weltbild anzugehen. Dieses Weltbild wird nicht als neues Dogma vermittelt, sondern anhand vieler Beispiele und Erkenntnisse plausibel aufgezeigt.

Natürlich wird es vielen LeserInnen nicht erspart bleiben, ihre eigene Position nach dem Lesen des ersten Bandes selbstkritisch zu hinterfragen und daraus die Konsequenzen zu ziehen.

Somit sehe ich das Buch als wichtigen Beitrag zur Kursänderung der Menschheit an, die bei jedem Einzelnen beginnen muss.

Allerdings hätte es das Buch verdient, von einem Verlag lektoriert und herausgebracht zu werden, um die Dichte der Informationen etwas aufzulockern.

Am Ende des ersten Buches angelangt, ist man gespannt darauf, wie die Vision der neuen Erde im zweiten Band weiter vertieft wird.“


Marie H.: „Deine geschriebenen Worte sind Futter für meinen Geist, berühren das Herz und die Seele. Wenn ich auch nicht aus der Architektur / Bau Richtung komme, sondern Richtung Gesundheitswesen/ Handwerk, sind gleiche Ansätze vorhanden.

Ich bin gerade in der Zeit, Altes darf gehen, jedoch das Neue ist noch nicht greifbar. Werde jetzt die Winter und Weihnachtszeit nutzen, Dein Buch mit Genuss zu lesen. Vielen Dank!“


Regina S.: „Ich lese seit vielen Jahren so ziemlich alles, was es im Bereich „spirituelle Philosophie“ so gibt. Na ja, fast alles. Auch Bücher über Baubiologie, über Wasseradern, Elektrosmog im Schlafzimmer und und und. Aber wie ich mein altes Bauernhaus erhalten kann, ohne es abreißen zu müssen, um es durch ein schickes neues, aber tot isoliertes und jahrelang Gestank ausdünstendes Haus zu ersetzen, das mich krank macht, und trotzdem nicht auf den Komfort des 21. Jahrhunderts verzichten zu müssen, hab ich noch nirgendwo gelesen.

Der Roman bleibt nicht nur in der philosophischen Tiefe, mit der Vision eines friedlichen globalen Wandels hin zu einer besseren Welt, sondern er zeigt dem Leser anhand vieler ganz realer Beispiele ganz konkret schon bei sich zu Hause einen Ausweg nach dem anderen.

Auf dieses Buch hab ich gewartet, …“


Ela M.: „Dieses Buch ist Balsam für die Seele und öffnet das Herz!

Oft habe ich innegehalten, um meine Tränen zu trocknen. So tief, wie es das Herz berührt, räumt es auch mit den alten Denkmustern auf. Der ganze Un-Sinn in unseren Köpfen darf sich wieder hin zum Ur-Sinn wandeln.

Mir wurde sowohl das Leben und Wirken unserer Ahnen vor tausenden von Jahren als auch die Bandbreite der Potenziale klarer, die jetzt wieder in uns erwachen. Dieses Buch zeigt durch die Einarbeitung eines Märchens auf, dass es nie zu spät ist, unseren Heimatplaneten wieder in ein vollkommenes Paradies zu verwandeln. Beginnen wir heute damit, wird es leichter umzusetzen sein, als wenn – wie am Beispiel eines anderen erdähnlichen Planeten im Märchenabschnitt – erst die totale Zerstörung zur Umkehr zwingt.

Dabei werden die Konsequenzen der Verzögerung des Wandels derart bildhaft beschrieben, dass ich die Bandbreite des Wissens der Autorin nur bewundern kann!

Es wird jedoch nicht nur unsere derzeitige Welt tiefgründig analysiert. Diese Trilogie zeigt bereits im Band 1 so viele reale Lösungsansätze auf, dass die grundlegende Aussage ein festes Fundament bekommt: Das Leben ist unbesiegbar, und die Menschheit wird früher oder später den Weg in die Harmonie und Liebe mit sich und der Natur auf vollkommen neue Art und Weise gehen.

DANKE“


Heidrun W.: „Ich bin sehr dankbar für Ihr Buch, welches ich mir an Ihrem Vortragsabend kaufte. Es ist für mich sehr beeindruckend. Ich verschlinge es nur so und kann es nur weiterempfehlen.“

 

Frida H.: „In dein zweites Buch habe ich auch schon reingelesen und ich war allein von der Einleitung, der Rückseitenbeschreibung, den Absichten, mit denen du unterwegs warst, deinen Fügungen, das Treffen der Frau und was sie dir gezeigt hat (habe das bisher nur überfliegen können) schon so begeistert, einfach von der Energie und vor allem der Echtheit, die da ankam!

Und ich hatte auch eine Mutung, warum wir bei meinem Vortrag [Frida ist Autorin des Buches ‚Schulen der künftigen Zeit‘ und Referentin] so stark in Resonanz gingen, weil nämlich sich viele deiner Fragestellungen und dem Feuer, welches dahinter brennt, Antworten zu finden, sich zu ähnlich zu dem anfühlt, wie ich bei meinem Buch unterwegs war! Nur auf einer anderen Ebene, weil du ja auch älter bist und mehr Lebenserfahrung hast!

Vor allem dies mit deinem beruflichen Hintergrund ist für mich ganz neu und besonders! Gerade habe ich noch vier andere Bücher gleichzeitig, die schon immer mal dran waren, doch deines nehme ich mir dann gleich danach noch einmal von vorn bis hinten vor!! Ich bin auf jeden Fall fasziniert von einem Menschen wir dir, der sich so auf eine tiefe Suche begibt und so viel investiert, um es für andere offenbar zu machen! Danke herzlich dafür!“


Helmut G.: „Der erste Teil hat auf jeden Fall Spaß gemacht - schön geschrieben. Ich teile nicht unbedingt alle Sichtweisen deiner Protagonistin, aber im Großen und Ganzen habe ich eine große Schnittmenge mit den vermittelten Erkenntnissen. Ich bin auf jeden Fall neugierig drauf, wie die Geschichte weiter geht.“ zurück nach oben